Ein Schnüffelteppich ist ein wunderbar artgerechtes Trainingstool für deinen Hund, mit dem er seine angeborene Fähigkeit, das Schnüffeln, super trainieren kann, um sich zu einem echten Schnüffelprofi zu entwickeln. Deshalb ist der Schnüffelrasen ein Basic, dass in deinem Hundehaushalt auf jeden Fall vorhanden sein sollte.

Neben Näpfchen, verschiedenen Trainingsleinen, angemessenen Schlafplätzen, unterschiedlichen Kauhölzern, mehreren Sorten Trainings-Leckerlis und einer Erste Hilfe Transportdecke begleitet der Schnüffelrasen deinen Hund sein ganzes Leben lang.

Beim Schnüffeln ist der ganze Hund ist in Aktion. Seine Atemfrequenz wird durch das intensive Schnüffeltraining gesteigert, dadurch arbeitet der Stoffwechsel auf Hochtouren und das Blut wird wesentlich stärker mit Sauerstoff angereichert. Die gesamte Muskulatur ist angespannt und der Hund ist „hellwach“. Außerdem werden beim Schnüffeln verschiedene Glückshormone ausgeschüttet. Deshalb ist schnüffeln nicht nur gesund, es macht deinen Hund auch glücklich.

Beim Schnüffeln schütte dein Hund verschiedene Glückshormone aus, zu denen auch das Hormon Oxytocin gehört. Dieses ist ein sogenanntes Bindungshormon, das gerne auch als „Kuschelhormon“ bezeichnet wird. Dieses Hormon stärkt das Vertrauen und fördert soziale Bindungen, übrigens bei allen Säugetieren und auch bei uns Menschen.

Diese Verknüpfung wiederum führt im Endeffekt zu einem positiven Denkmuster und fördert das Vertrauen und die Bindung zwischen dir und deinem Hund.

Ein Schnüffelteppich ist grundsätzlich für jeden Hund und für jedes Hundealter geeignet, vom Welpe bis zum Senior. Hier gibt es keinerlei Einschränkungen. Besonders schön ist es, wenn dein Welpe mit einem Schnüffelteppich aufwachsen kann und ihr damit eure Bindung von Anfang an stärkt. Aber auch wenn dein Hund bereits erwachsen ist, kannst du jederzeit mit dem Schnüffeltraining beginnen.

Schnüffelteppiche gibt es in vielen Variationen. Achte bei der Auswahl auf die Merkmale deines Hundes und du kannst ganz schnell entscheiden, welcher Teppich der beste für deinen Hund ist.
Hat er eine breite Schnauze? Dann braucht er große Verstecke und Taschen, um erfolgreich zu schnüffeln, wie zum Beispiel bei unserem Sniffpad Flower.

Ist er noch ein Welpe oder schon ein Senior? Dann nimm‘ grundsätzlich immer den Schnüffelrasen und zusätzlich das Sniffpad Buddy.

Hat er eine schmale Schnauze? Dann verwende zusätzlich das Sniffpad Heart oder den Sniffstar um ihn zu fördern.

In unserer Schnüffelgalerie findest du viele unterschiedliche Sniffpads, abgestimmt auf die Bedürfnisse deines Hundes.

Zuerst bestückst du den Schnüffelteppich tief und großflächig mit Leckerlis, zum Beispiel mit unseren Schnüffelis (20 – 25 Stück).Dann lässt du deinen Hund mit dem Kommando „Such“ oder welches du dafür einsetzt, schnüffeln.

Den Schnüffelrasen kann dein Hund auch „alleine“ benutzen. In Anführungsstrichen „alleine“ deshalb, weil der Sinn eines Schnüffelspiels natürlich darin besteht, dass ihr das Schnüffelspiel gemeinsam spielt. D. h. du startest das Spiel und du beendest das Spiel auch.
Die Besonderheit beim Schnüffelrasen ist die, dass der Schnüffelrasen den ganzen Tag offen in der Wohnung liegen darf, während alle anderen Sniffpads zum gemeinsamen Schnüffeltraining hervorgeholt und anschließend weggeräumt werden sollten.

Ein Schnüffelspiel sollte in der Regel 7 – 12 Minuten dauern, je nachdem wie fit dein Hund ist. Hintergrund ist der, dass dein Hund bei einem intensiven Schnüffelspiel voll in Aktion ist und es ihn auch geistig sehr anstrengt. Deshalb gilt die Regel 7 – 12 Minuten intensives schnüffeln entspricht einem Spaziergang von ca. 1 Stunde.

Voraussetzung: Du versteckst die Leckerlis richtig tief in den Schnüffelrasen, in die Schnüffelpads oder Schnüffeltaschen und streust sie nicht nur obendrüber. Übrigens ist es nicht notwendig die Stoppuhr für ein Schnüffelspiel zu stellen. Beobachte deinen Hund und du wirst genau erkennen, wann er müde ist.

Extratipp: Hast du einen kleinen Schlaumeier auf vier Pfoten zuhause, der sehr schnell beim Suchen ist, dann musst du den Schwierigkeitsgrad erhöhen. Verwende dann ein Sniffpad, das kleinere Verstecke anbietet, wie zum Beispiel unseren Sniffstar und gleichzeitig verwendest du ganz, ganz kleine Trainingssnacks, für die dein Hund länger und intensiver suchen muss.

Die Schnüffelis eignen sich für alle Schnüffelteppiche, denn die kleinen Würfel sind nur 3x4 mm klein und lassen sich tief in den Taschen und im Schnüffelrasen verstecken.

Wichtig: Biete deinem Hund danach immer Wasser an und lass ihn ausruhen. Gerne kann er sich dazu auch direkt auf den Schnüffelteppich kuscheln.

Schnüffelteppiche kannst du überall einsetzen. Zuhause bei dir in der Wohnung, genauso wie draußen im Garten oder auf der Terrasse. Du kannst deinen Schnüffelteppich auch überall mit hinnehmen, wenn du unterwegs bist. Zum Beispiel zu Besuch bei Bekannten, ins Café, in die Eisdiele, ins Auto legen, ins Büro und natürlich in den Urlaub oder auf andere Reisen. So nimmt dein Hund sein Stückchen Zuhause überall mit hin und kann den Schnüffelteppich gleichzeitig als Spiel- und Liegeplatz benutzen.

Du kannst deinen Schnüffelteppich zu jeder Tageszeit einsetzen, außer wenn dein Hund gerade sein Fressen bekommen oder sich schon zur Nachtruhe hingelegt hat. In beiden Fällen unterbreche die Ruhezeiten nicht.

Auch die Jahreszeit ist nicht ausschlaggebend, denn ein Schnüffelteppich ist grundsätzlich ein Ganzjahresprodukt. Er kann im Sommer, wenn es draußen zu heiß ist genauso eingesetzt werden wie im Winter, wenn Glatteis ist. Gönne deiner Fellnase jeden Tag ein Schnüffelspiel, um sein Wohlbefinden zu steigern.

Ein Schnüffelteppich darf auf dem Boden hin und her rutschen, denn das steigert die Spielfreude und erhöht die Aufmerksamkeit. Viele meinen, dass der Schnüffelteppich fest auf dem Boden liegen muss. Damit jedoch nimmst du deinem Hund die Chance zusätzlich seine Pfoten beim Schnüffelspiel mit einzusetzen und sich geistig mehr anzustrengen. Damit lernt er beispielsweise auch, den Schnüffelteppich mit seinen Pfoten festzuhalten, um besser und schneller an die Leckerlis zu kommen. Deshalb darf ein Schnüffelteppich auf dem Boden hin und her rutschen oder zusammengeknuddelt werden.

Extratipp: Neigt dein Hund dazu, den Schnüffelteppich oder den Schnüffelrasen durch die Luft zu wirbeln, zeigt er dir damit, dass es ihm nicht schnell genug geht, er ungeduldig und leicht frustriert ist. Es dauert ihm schlicht alles zu lange. Darauf kannst du einwirken!

Streue zuerst ein paar besonders attraktive Leckerlis oben auf den Schnüffelrasen, die er sofort erreichen kann. Verstecke währenddessen weiter viele kleine Schnüffelis, tief im Schnüffelrasen und lass ihn weitersuchen, solange bis er müde ist. Das zeigt er dir, indem er weggeht und sich woanders hinlegt, weggeht um Wasser zu trinken oder sich einfach auf den Schnüffelrasen zum Schlafen legt.

Das Material, dass sich am besten eignet ist ein dicker, weicher Fleece-Stoff, um Verletzungen an der Nase, am Nasenrücken oder den Augen zu vermeiden. Harte Untergründe, auf die Fleecestreifen geknotet werden, sollte man nicht verwenden, da hier ein hohes Verletzungsrisiko besteht.

Unser Schnüffelrasen und die vielen verschiedenen Sniffpads (verlinken) fertigen wir extra aus einem besonders dicken, flauschigen und antistatischen Polarfleece, weil viele Hunde unsere Schnüffelteppiche auch gleichzeitig als Liegeplatz nutzen.
Außerdem sind alle unsere Schnüffelteppiche durchgängig handgefertigt und mit einem 2-fachen Boden vernäht, damit dein Hund verletzungsfrei spielen kann.

Ja, unsere Schnüffelteppiche und der Schnüffelrasen sind komplett schadstoffgeprüft und unbedenklich anwendbar.

Du kannst alle unsere Schnüffelteppiche nach Bedarf in der Waschmaschine waschen und bei niedriger Temperatur im Trockner trocknen oder über die Leine zum Trocknen aufhängen.

Bedenke dabei: Dein Hund nimmt über seinen Schnüffelteppich eine Vielzahl von Gerüchen auf, unter anderem auch deinen Geruch. Außerdem verbindet er lauter positive Geruchserlebnisse mit dem Schnüffelteppich, dadurch dass er immer ein Leckerli findet. Durch häufiges Waschen verschwinden die ganzen positiven Geruchserlebnisse und du nimmst ihm die Glücksgefühle die er damit aktiv verbindet.

Es ist nicht schlimm, wenn der Schnüffelteppich ein wenig angeschmutzt ist, das wird deinen Hund nicht stören oder beeinträchtigen. Überlege deshalb einmal mehr, wann der Schnüffelteppich in die Waschmaschine wandern muss.

Nein, schnüffeln ist eine angeborene Eigenschaft, die deinen Hund sein ganzes Leben lang begleitet. Du kannst gerne 2 -3 Schnüffelspiele pro Tag starten und wirst dabei merken, dass dein Hund nach einem Schnüffelspiel jedes Mal sehr müde ist. Deshalb reicht auch mal nur 1 Schnüffelspiel mit ca. 7 – 12 Minuten am Tag, denn ihr wollt ja auch noch zusammen Gassi gehen.

Stress geht immer mit einem aufgeregten Hund und einem erhöhten Blutdruck einher. Setzt du jetzt den Schnüffelteppich ganz gezielt ein, um ein Schnüffelspiel zu starten, sorgst du dafür, dass dein Hund jede Menge Glückshormone, unter anderem auch das Kuschelhormon Oxytocin, ausschüttet. Dies wiederum führt dazu, dass dein Hund sich beruhigt und der Blutdruck sinkt. Zusätzlich erfährt er ein Erfolgserlebnis und bekommt Futter, bzw. ein Leckerli, das seine Zufriedenheit steigert.

Ein Beispiel: Dein Hund läuft durch deine Wohnung wie eine Flipperkugel, legt sich nirgends hin, ist überdreht oder aufgeregt. Jetzt nutzt du den Schnüffelrasen ganz bewusst, um Ruhe herbeizuführen. Mit dem Schnüffelspiel kannst du seine Aufregung herunterregulieren und dein Hund bekommt die Chance seinen Stress abzubauen. Lade ihn mit einem besonders wohlschmeckenden Leckerli, das er nicht so oft bekommt, zu diesem Schnüffelspiel ein und verteile ein paar davon auf dem Schnüffelrasen. Setze anschließend die Schnüffelis ein, die du ganz tief in den Schnüffelrasen verstecken kannst, um so die Schnüffelarbeit zu verstärken. Jetzt muss sich dein Hund richtig anstrengen, ist voll in Aktion und das wiederum führt dazu, dass er müde wird und sich entspannt hinlegen kann.

Du kannst natürlich auch direkt die Schnüffelis einsetzen, denn sie sind in Größe und Form so entwickelt, dass sie deinen Hund zu einem intensiven Schnüffelspiel animieren.

Wichtig: Kommt dir die Unruhe merkwürdig vor und es besteht die Möglichkeit, dass er etwas Ungenießbares gefressen hat, dann kontaktiere bitte umgehend deinen Tierarzt!

Ja, auch wenn dein Hund krank ist, hat er dennoch das Bedürfnis zu schnüffeln. Hierbei unterscheidest du zwischen leichteren und schwereren Krankheitsbildern.

Kleine, kurze Schnüffelspiele versüßen deinem Hund die aktuelle Situation bei leichten Krankheitsbildern, wie z. B. einem Schnupfen und fördern seine Erholung, weil sie ent - spannend auf den gesamten Organismus wirken. Starte ein Schnüffelspiel mehrmals mit 2 – 5 Minuten pro Tag.

Längere Schnüffelspiele sind oftmals die einzige Alternative, um deinen Hund beispielsweise in der Reha-Phase nach einer OP artgerecht auszulasten. Starte dann 4 -5 Schnüffelspiele pro Tag mit 15 – 20 Minuten Spieldauer.

Ja, auf jeden Fall, denn gerade dann ist es wichtig eine gute Alternative zum üblichen Gassigang zu finden, damit dein Hund nicht irgendwann frustriert in der Ecke liegt. Ein Schnüffelteppich hat den Vorteil, dass er einen begrenzten Aktionsradius anbietet, der deinem Hund auch dann ein Erfolgserlebnis beschert, wenn er alt ist oder ein Handicap hat.

Dieser begrenzte Aktionsradius erleichtert es deinem Hund trotz aller Einschränkungen ein Erfolgserlebnis zu bekommen + eine artgerechte Auslastung, mit minimalstem Aufwand. So kann dein Hund trotz allem ein glücklicher, zufriedener und vor allen Dingen ausbalancierter Vierbeiner sein.

Ja, auch Katzen und sogar Pferde lieben unseren Schnüffelrasen, um Leckerlis darin zu suchen. Probiere es einfach mal aus und schicke uns dein Video dazu. Wir veröffentlichen es gerne auf unseren Socialmedia Kanälen.

Du hast eine Frage zum Thema Schnüffeln?

Schreib uns gerne eine Mail an: schnueffelfrage@knaudersbest.com.
Wir antworten dir so schnell es geht.

Liebe Grüße dein Team von KNAUDER’S BEST

18 wertvolle Schnüffeltipps für dich!